Quartalsbericht 2013 der LANXESS AG

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Performance Polymers

Tabelle vollständig anzeigen

Tabelle eingeschränkt anzeigen

Performance Polymers
                     
  Q3/2012 Q3/2013 Veränd. 9M/2012 9M/2013 Veränd.
  in Mio. € Marge
in %
in Mio. € Marge
in %
in % in Mio. € Marge
in %
in Mio. € Marge
in %
in %
                     
Umsatzerlöse 1.192   1.092   – 8,4 4.010   3.404   – 15,1
EBITDA vor Sondereinflüssen 152 12,8 84 7,7 – 44,7 664 16,6 290 8,5 – 56,3
EBITDA 151 12,7 76 7,0 – 49,7 661 16,5 282 8,3 – 57,3
Operatives Ergebnis (EBIT) vor Sondereinflüssen 99 8,3 21 1,9 – 78,8 513 12,8 102 3,0 – 80,1
Operatives Ergebnis (EBIT) 98 8,2 13 1,2 – 86,7 510 12,7 94 2,8 – 81,6
Auszahlungen für Investitionen1) 93   86   – 7,5 241   229   – 5,0
Abschreibungen 53   63   18,9 151   188   24,5
Mitarbeiter Stand 30.09.
(Vorjahr zum 31.12.)
5.348   5.433   1,6 5.348   5.433   1,6
1) Immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen.  

Unser Segment Performance Polymers zeigte nach einer schwachen ersten Jahreshälfte auch im dritten Quartal 2013 eine gegenüber dem Vorjahreszeitraum rückläufige Geschäftsentwicklung. Die Umsätze verringerten sich um 8,4 % auf 1.092 Mio. €. Ein anhaltend schwieriges Marktumfeld sowie geringere Einstandspreise für Rohstoffe, insbesondere für den Schlüsselrohstoff Butadien, führten zu einer Senkung der Verkaufspreise um 19,1 %. Die Absatzmengen lagen hingegen deutlich um 14,0 % über dem Niveau des Vorjahres. Ein positiver Portfoliobeitrag von 0,3 % aus der im September 2012 erworbenen Bond-Laminates GmbH, Brilon (Deutschland), wurde durch negative Wechselkurseffekte von 3,6 % überkompensiert.

Sämtliche Business Units des Segments waren von Rückgängen der Marktpreise betroffen, wobei die Verkaufsvolumen in den meisten Fällen einen positiven Verlauf aufwiesen. Zusätzlich wirkten sich rohstoffpreisgetriebene Anpassungen der Verkaufspreise negativ auf den Umsatz aus. Höhere Absatzmengen der Business Unit Butyl Rubber waren unter anderem auf die Kapazitätserweiterung in Folge der Fertigstellung des Butylkautschuk-Werks in Singapur zurückzuführen. Die Business Unit Performance Butadiene Rubbers, die wie Butyl Rubber eng mit der Reifenindustrie und folglich mit den Märkten für Ersatzreifen und Erstausrüster verbunden ist, verzeichnete rohstoffpreisbedingt niedrigere Absatzpreise. In der Business Unit High Performance Materials überkompensierte eine positive Mengenentwicklung gesunkene Verkaufspreise. Gegenläufige Währungs- und Portfolioeffekte hatten in Summe keine wesentliche Auswirkung. Unsere Business Units Keltan Elastomers und High Performance Elastomers verzeichneten bei steigenden Absatzmengen ebenfalls niedrigere Verkaufspreise gegenüber der Vergleichsperiode. Während sich die Umsätze des Segments in der Region Asien/Pazifik erfreulich entwickelten, ging das Geschäft in den übrigen Regionen zurück.

Das EBITDA vor Sondereinflüssen des Segments Performance Polymers verringerte sich im dritten Quartal deutlich um 68 Mio. € auf 84 Mio. €. Sämtliche Business Units zeigten im Vergleich zu einer schwachen Vorjahresbasis eine positive Entwicklung der Absatzmengen, die jedoch durch den Effekt rückläufiger Verkaufspreise überkompensiert wurde. Vorratsabwertungen, Bestandsabbau sowie die Wechselkursentwicklung belasteten das Ergebnis zusätzlich. Die EBITDA-Marge des Segments sank deshalb von 12,8 % auf 7,7 % im Quartalsvergleich.

Die EBITDA-wirksamen Sondereinflüsse des Segments in Höhe von 8 Mio. € betrafen im Wesentlichen Maßnahmen im Rahmen des Programms „Advance“.

Service